Ziele

Die Baurechtsparteien verfolgen meistens folgende Ziele:

Baurechtsgeber

Private Grundeigentümer

  • Hauptbeweggrund
    • Rendite-Erzielung ohne Verkauf und ohne zusätzliches finanzielles Engagement (für ein Bauwerk)
  • Weiterer Beweggrund
    • Einräumung lediglich eines temporären Nutzungsrechtes
      • Umsetzung des Immobilienwertes einer nicht zur Eigennutzung geplanten Liegenschaft in zinstragender Form durch einen Dritten

Staatliche Grundeigentümer

  • Förderung des sozialen Wohnungsbaus oder des Gewerbebaus (sozialpolitischer, raumplanerischer und wirtschaftspolitische Motive)

Baurechtsnehmer

Realisation Bauprojekt

  • Bauen und die Baute auf bestimmte Dauer fortbestehen zu lassen bzw. zu nutzen

Reduktion der unmittelbaren Anlagekosten und der Finanzierungskosten

  • Der Nichterwerb des Landes bringt dem Baurechtsnehmer eine spürbare Entlastung bei den Anlage- und Finanzierungskosten
    • Der Baurechtszins ist periodisch zu tilgen
    • Die Baurechts-Nachteile kommen erst später zum Tragen, nämlich:

Der Landeigentümer hat nebst der Baurechtsvergabe drei Handlungsalternativen:

  • Verkauf des (Bau-)Landes
  • Halten des (Bau-)Landes und Realisation eines eigenen Bauprojektes
  • Halten des (Bau-)Landes ohne spezifisches Nutzungs-Engagement

Drucken / Weiterempfehlen: